Zusammenhänge verstehen,
und positiv auf diese komplizierten Verflechtungen einwirken!
Feldgehölze Flur
Moderne hochleistungs Kühe...???


Heu aus der Futterraufe  (Rohfaseranteil)

Den größten Energie speicher stellt die Natur.
Pflanzen sind Sonnen kraftwerke mit einem Wirkungsgrad,
von dem Ingenieure nur träumen können.
Eine Kuh wächst deshalb fast kostenlos,
lediglich gepäppelt von der in Gräsern gespeicherten Solar energie.


Die heute verbreitete Form der intensiven Landwirtschaft
stellt dieses ökonomische Prinzip auf den Kopf.

Tiger und Nano Mai 2002

Für die 10.000 Kilo joule, die etwa ein Amerikaner pro Tag verspeist,
wird von der Landwirtschaft das Zehnfache an fossiler Energie verpulvert -
durch den Einsatz von Maschinen, Kraftstoff, Pestiziden,
Düngemittel und den Anbau von Feldfrüchten auf da für ungeeigneten Böden.

Für jede Kalorie, die Rindfleisch aus Massentierhaltung liefert,
gehen hierzulande mehr als 30 für Kunst licht,
Klimatisierung und Kraft futter verloren,
das oft auch noch aus Übersee herbei geschifft wird.

Nur im Treibhaus gezogenes Gemüse verschlingt noch mehr,
nämlich das 500fache der Energie,
die schließlich in den geernteten Früchten steckt.
Die Vergeudung könnte da durch eingedämmt werden,
wenn Bauern Rinder wieder wie früher auf der Weide hielten.



Doch der Wirrwarr bei den Förder programmen der Europäischen Union
unterstützt eine gezielte Extensivierung bisher kaum.
Zwar geht bei Extensiver Weide haltung der Fleisch ertrag
pro Hektar um die Hälfte zurück.
Doch dieser Verlust wäre eher ein Gewinn,
verschwindet doch bislang ein Fünftel
der europäischen Rindfleisch produktion in Kühlhäusern,
um hernach hoch subventioniert
auf dem Weltmarkt verschleudert zu werden.

Eine Umstellung von Massen-
auf Weideviehaltung ließe auch die Gülle fluten versiegen,
die von den Äckern in Europas Flüsse sickern
und im Meer die Nährstoff kreisläufe schädigen.

Ein alter Schlager; einfach so für sentimentale Leser...!!!