Die Feldlerche  - Vogel des Jahres 1998 und erneut 2019



 
Noch ist die Feld lerche unser häufigster Feld vogel.
Doch ihr Lebensraum, die arten reiche
Kultur landschaft mit einem Mosaik verschieden
genutzter Wiesen und Felder mit eingestreuten
Reinen und Brachen, weicht immer mehr großflächigen
und intensiv landwirtschaftlich genutzten " Agrarsteppen ".

 
Vielfach wachsen die Landwirtschaftskulturen zu rasch
und zu dicht heran, und auf den intensiv genutzten
früh gemähten Wiesen haben Feldlerchenbruten
kaum eine Überlebenschance.

 
Durch übermäßigen Einsatz von Düngemitteln
und Pestiziden schrumpft die Vielfalt
der Insekten als Nahrungsgrundlage der Feld lerche.
 
Der Brut bestand der Feld lerche ist infolgedessen
seit 1970 bundesweit um 20 %, in einigen Gebieten
sogar um 40 % zurückgegangen !

 
Um diesen negativen Trend zu stoppen, sind
Änderungen in der Agrarpolitik nötig.
In ganz Europa sind sogar über die Hälfte
der kleinen Feldvögel in den letzten 30 Jahren verschwunden.
Hauptverantwortlich für diese dramatische Entwicklung
ist die intensive Landwirtschaft.
So werden Nistplätze immer rarer
und Insekten als Nahrung immer weniger.
 
Natürlich kann und muss auch jeder einzelne
von uns da zu beitragen:

 
Durch den Kauf von Produkten aus dem
biologischen Anbau können wir Landwirte unterstützen,
die im Einklang mit der Natur wirtschaften.